kossel header

Tipps für das korrekte Verhalten bei zahnmedizinischen Beschwerden

Sie leiden unter starken Zahnschmerzen, Ihre Wunde fängt nach einer Behandlung wieder an zu bluten oder Ihr Zahnersatz ist verloren gegangen? Die folgenden Abschnitte liefern Ihnen grundlegende Tipps, wie Sie sich in solchen Situationen am besten verhalten. Bitte beachten Sie, dass die Kontaktierung eines Zahnarztes bei jedem zahnärztlichen Notfall unverzüglich erfolgen muss, um eine angemessene Therapie zu gewährleisten.

Wie verhalte ich mich, wenn...

...ich starke Zahnschmerzen verspüre?

Plötzliche, heftige Zahnschmerzen können vielfältige Ursachen haben und sollten ohne Aufschub zahnärztlich abgeklärt werden. Für einen kurzfristigen Termin kontaktieren Sie uns bestenfalls telefonisch, um sich lange Wartezeiten zu ersparen. Nach Sprechstundenschluss erhalten Sie unter der Nummer (0391) 6625029 Auskunft über den zahnärztlichen Notdienst in Magdeburg und Umgebung.

Sollten Sie momentan unter einer Erkältung leiden oder diese dem Geschehen direkt vorangegangen sein, kann auch eine Entzündung der Nasennebenhöhlen aufgrund des geringen anatomischen Abstandes zu Schmerzen in den Zähnen führen. In diesem Fall können Sie zunächst abwarten, ob die Zahnempfindlichkeit innerhalb kurzer Zeit wieder sinkt oder aber Ihren Haus- bzw. HNO-Arzt konsultieren.

...meine Wunde nach einem zahnärztlichen Eingriff wieder schmerzt oder blutet?

Ein unangenehmer Wundschmerz im Rahmen eines zahnärztlich-chirurgischen Eingriffes ist keine Seltenheit. Meist verschafft eine kurzzeitige Kühlung des Bereiches von außen Linderung. Auch die Einnahme von Schmerzmitteln kann Ihre Beschwerden wirksam mindern; verzichten Sie jedoch bitte auf Blut verdünnende Schmerztabletten wie z.B. Aspirin. Besser geeignet sind die Analgetika Ibuprofen und Paracetamol. Auch eine leichte Schwellung im Wundbereich ist nicht untypisch. Beobachten Sie die Tendenz des Geschehens - sollten Schmerzen und Schwellungen auch nach einigen Tagen nicht abklingen, suchen Sie bitte unsere Praxis zur Nachkontrolle auf.

Bei einer leichteren Nachblutung in Folge einer Zahnextraktion oder eines anderen Eingriffes reicht oft eine Kompression der Wunde zur Blutstillung aus. Legen Sie hierzu ein fest eingerolltes Stofftaschentuch auf die Wunde und beißen Sie für mindestens 30 Minuten fest zu. Tritt die Blutung etwa 2-4 Stunden nach der Behandlung auf, ist sie häufig durch den Abbau einer gefäßverengenden Substanz im Anästhesiemittel bedingt. Später beginnende Blutungen können hingegen auf eine Wundheilungsstörung zurückzuführen sein. Vermeiden Sie unbedingt körperliche Anstrengung jeder Art sowie den Konsum alkoholischer oder koffeinhaltiger Getränke. Sollten Ihre Eigenmaßnahmen wie Kompression und Kühlung keine Besserung bewirken, ist die Konsultation unserer Zahnärzte oder des Notdienstes dringend angeraten.

...mein Kind sich einen Zahn ausgeschlagen/verletzt hat?

Hat sich Ihr Kind bei einem Unfall einen Zahn ausgeschlagen, ist die Repositionierung des Letzteren in vielen Fällen möglich und durchaus empfehlenswert. Der langfristige Erfolg des Wiedereinsetzens ist jedoch stark von der Verweildauer des Zahns außerhalb des Mundraumes abhängig. Eine sofortige Behandlung in unserer Praxis ist essenziell; bringen Sie - falls möglich - den herausgeschlagenen Zahn oder die Zahnfragmente mit. Geeignete Transportmedien sind eine Zahnrettungsbox aus der Apotheke oder gekühlte H-Milch. Sollten die Zähne nur teilweise verletzt und die oberste Zahnschicht abgeplatzt sein, können wir die Defekte in der Regel mit einer Zahnglättung oder einer kleinen zahnfarbenen Füllung beheben.

...sich mein Provisorium oder festsitzender Zahnersatz gelöst hat?

Provisorien oder festsitzender Zahnersatz wie Brücken und Kronen können sich nach einigen Jahren lösen, wenn der Halt durch das befestigende Zement nicht mehr ausreicht oder eine darunter liegende Kariesentwicklung stattfindet. Eine schnellstmögliche Versorgung durch den Zahnarzt ist hierbei unumgänglich. Zur provisorischen Überbrückung bis zum Aufsuchen unserer Praxis können Sie den Zahnersatz bzw. das Provisorium mithilfe von Zahnpasta an der ursprünglichen Stelle wieder anbringen. Reinigen Sie es vorher gründlich unter fließendem Wasser und bewahren Sie ggf. abgelöste Bestandteile auf.

team zahnarztpraxis 2017 web