kossel header

Schonende Zahnaufhellung durch Bleaching - für Ihr strahlendes Lächeln

Ein positives Lächeln öffnet viele Türen - es verleiht nicht nur Selbstbewusstsein, sondern steht auch für Gesundheit und Attraktivität. Daher wünscht sich die Mehrzahl unserer Patienten natürlich weiße Zähne. Unschöne Verfärbungen im Zahnschmelz gehören dank modernster Methoden der Vergangenheit an. Das Bleaching stellt ein äußerst schonendes Verfahren der ästhetischen Zahnheilkunde dar und wird in unserer Praxis mithilfe der innovativen Zoom-Technik durchgeführt. Vor der Ausführung bestimmen wir in einem persönlichen Gespräch gemeinsam mit Ihnen die für Sie am besten geeignete Methode des Bleachings. Der folgende Artikel beantwortet Ihnen vorab die häufigsten Fragen rund um Ablauf, Risiken und Kosten der Zahnaufhellung.

Vorteile des In-Office-Bleachings

Grundsätzlich unterscheidet man in der Zahnmedizin zwischen drei verschiedenen Varianten zum Erhellen der Zähne: dem In-Office-Bleaching, dem Home-Bleaching sowie der Walking-Bleach-Technik. Das In-Office-Bleaching findet gemäß seiner Namensgebung in der Zahnarztpraxis statt und bietet im Vergleich mit häuslichen Methoden einige Vorteile:

  • Besonders intensive und schnelle Resultate
  • Hoher Komfort dank kompetenter Betreuung durch geschultes Personal
  • Möglichkeit der unkomplizierten Auffrischung bzw. des Nachbleichens (Refreshing)
  • Geeignete Methoden zum Aufhellen hartnäckiger Beläge im Zahnschmelz
  • Spezielle Möglichkeiten mit empfindlichen Zähnen
  • Kein versehentliches Verschlucken des Bleachinggels
  • Individuelle Kosten-Beratung

Wie kommt es zu farblichen Veränderungen im Zahnschmelz?

Ästhetisch störende Beläge der Zähne werden insbesondere durch bestimmte Nahrungs- und Genussmittel hervorgerufen. Hierzu zählen Kaffee, Tee, Cola, Rotwein sowie Tabak. Die Farbpartikel dieser Produkte bleiben auf Ihren Zahnoberflächen zurück und dringen im Laufe der Zeit zum Teil in den Zahnschmelz ein. Auf diese Weise bilden sich die typischerweise gelblich-braunen Farbgebungen der Zähne, welche selbst durch sorgfältigste Mundhygiene nicht zu entfernen sind.

Daneben können gewisse Medikamente die dauerhafte Einlagerung lästiger Farbpartikel in den Zahnschmelz bedingen. Hierzu zählen bestimmte im Kindesalter verabreichte Medikamente, aber auch nitrat- und eisenhaltige Präparate sowie Chlorhexidin-Mundspüllösungen. Schließlich kann ebenso eine Wurzelkanalbehandlung Auslöser für die hartnäckigen Farbstörungen sein: Die Zähne neigen nach diesem zahnärztlichen Eingriff trotz gründlicher Pflege langfristig zur gräulichen Veränderung. Gelangen während der Behandlung Erythrozyten aus dem durchbluteten Gebiet der Zahnwurzel in den Bereich des Dentins, können auch rötliche Farbtöne auftreten.

Prinzip des Bleachings

Die hervorragenden Ergebnisse des Bleachings sind auf die in den Zahnaufhellungsgels enthaltenen Wirkstoffe Wasserstoffperoxid bzw. Carbamidperoxid zurückzuführen. Das Prinzip funktioniert dabei ähnlich wie das Bleichen der Haare durch den Friseur. Die chemischen Substanzen im Bleichmittel reagieren während des Verfahrens und bilden dabei aktiven Sauerstoff. Letzterer erzeugt gewisse chemische Veränderungen der Farbpartikel, woraufhin diese vom Licht fortan anders reflektiert werden. Der Zahnschmelz selbst und somit die Gesundheit der Zähne zeigt dabei keinerlei Beeinträchtigungen. Je nach angewandter Methode können wir so Ihre Zähne um zwei bis acht Farbstufen auffrischen. Grundsätzlich entscheiden Ausmaß und Ursachen der Verfärbung, welche Technik zum Einsatz kommt; selbstverständlich berücksichtigen wir jedoch auch Ihre persönlichen Wünsche und Vorstellungen.

Die drei Methoden

Walking-Bleach-Technik:

Die Walking-Bleach-Technik wird als interne Aufhellungstherapie für einen avitalen Zahn empfohlen. Hier bringt der Zahnarzt das Bleichmittel für ca. 3-5 Tage direkt in die Pulpahöhle des Zahnes ein. Durch die langsame Freisetzung von Sauerstoff aus dieser Suspension kommt es nun zur Oxidation der Farbpigmente. Da dieser Vorgang eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt, können mehrere Tage vergehen, bis die gewünschte Zahnaufhellung erzielt ist. In der Zwischenzeit erfolgt der provisorische, dichte Verschluss des Zahnes, damit das Bleichmittel nicht vorzeitig ausgewaschen wird. Voraussetzung für diese Methode ist eine suffiziente Wurzelkanalfüllung, um mögliche Schädigungen des Zahnhalteapparates durch das Wasserstoffperoxid von vornherein auszuschließen.

Office-Bleaching:

Dieses Verfahren kommt bei vitalen, verfärbten Zähnen zum Einsatz und wird vollständig in unserer Praxis durchgeführt. Zunächst erfolgt hierbei die Abdeckung Ihres Zahnfleisches und Ihrer Lippen mit einem Spanngummituch. Im Anschluss trägt Ihr Zahnarzt das milde Bleichmittel auf Ihre Zähne auf. Nun können wir die Wirkung des Aufhellungsgels durch die innovative Zoom-Technik deutlich intensivieren. Hierzu richten wir eine spezielle LED-Lampe auf Ihre Zähne aus und beleuchten diese für ungefähr 15 Minuten. Bei Bedarf kann das Vorgehen in mehreren Durchgängen oder Sitzungen wiederholt werden. Weitere Informationen liefert Ihnen die folgende Seite zu den Besonderheiten der Zoom-Technik.

Home-Bleaching:

Das Home-Bleaching findet, wie der Name bereits vermuten lässt, im eigenen Zuhause statt. Die Methode erfordert jedoch zunächst die Herstellung einer passgenauen Zahnschiene aus Kunststoff in unserem praxiseigenen Labor. Danach geben wir Ihnen detaillierte Anweisungen, wie das Aufhellen der Zähne abzulaufen hat, sodass Sie den Bleichvorgang bequem und selbstständig zu Hause durchführen können. Prinzipiell befüllen Sie die Zahnschiene mit dem Bleichmittel und tragen diese anschließend eine bzw. mehrere Stunden lang. Um den von Ihnen angestrebten Farbton zu erreichen, ist eine Anwendungsdauer von 2-6 Wochen erforderlich.

"Do-it-yourself"-Methoden:

Privat erhebliche Methoden der Zahnaufhellung locken mit niedrigen Kosten; wir raten wir Ihnen jedoch grundsätzlich davon ab. Die Problematik liegt hierbei meist in der ungenauen Dosierung, schlecht sitzenden Universalschienen und den entsprechend mäßigen Resultaten. Wenden Sie das Bleichmittel falsch an, kann dies verheerende Folgen nach sich ziehen - investieren Sie also besser in die Kosten eines professionellen Bleachings und somit in die Gesundheit Ihrer Zähne.

Die Voraussetzungen: Gesundheit und Zahnreinigung

Vor Beginn der Behandlung überprüfen wir die Gesundheit von Zähnen und Zahnschmelz, da wir nur gesunde Zähne der Behandlung unterziehen dürfen. Schon kleinere Defekte der Gesundheit Ihres Gebisses wie Karies müssen vor der Durchführung behoben werden. Andernfalls droht die Gefahr, dass das Bleichmittel unkontrolliert in die entsprechenden Zähne eindringt und diese schädigt. Darüber hinaus sollte vor dem Aufhellen eine professionelle Zahnreinigung erfolgen. Bei dieser Methode mit Spezialinstrumenten können wir Ihre Zahnoberfläche von sämtlichen Ablagerungen befreien. Erst in diesem Zustand kann der Zahnarzt Ausmaß und Art der Verfärbungen erkennen. Gemeinsam treffen wir nun die Entscheidung, welche Farbnuance durch das Bleichen erreicht werden soll.

Kann man auch künstliche Zähne zum Strahlen bringen?

Nein, leider eignet sich keine der drei Bleaching-Methoden dazu. Liegen bei Ihnen Kronen oder Füllungen im sichtbaren Zahnbereich vor, könnte eine Zahnaufhellung zu farblichen Unstimmigkeiten führen. Sollten Sie sich trotzdem für ein Bleaching entscheiden, müssen Sie eine entsprechende, farblich angepasste Erneuerung Ihres Zahnersatzes bzw. Ihrer Füllung in Betracht ziehen.

Gibt es Risiken oder Nebenwirkungen beim Bleichen?

Da wir wie oben beschrieben Ihre Zähne und Mundhöhle auf vollständige Gesundheit überprüfen, stellt das Zahnbleaching bei fachgerechter Durchführung kein Risiko dar - dies hat eine Vielzahl von Studien belegt. Selbstverständlich schützen wir Lippen und Zahnfleisch gewissenhaft vor einem Kontakt mit dem Bleichmittel. Zudem minimieren wir das Auftreten möglicher Probleme durch eine individuelle Abstimmung der Vorgehensweise auf Ihre Situation. Bitte beachten Sie jedoch, dass einige Patienten nach der Behandlung vorübergehend über eine erhöhte Empfindlichkeit der Zahnhälse klagen. In diesem Fall lassen sich die Beschwerden mithilfe eines Fluorid-Gels oder einer speziellen Zahnpasta meist rasch lindern. Sollte diese Symptomatik beim Home-Bleaching auftreten, muss unter Umständen die Tragedauer Ihrer Zahnschiene verkürzt werden.

Worauf sollte ich nach dem Eingriff achten?

Um das Resultat nicht zu beeinträchtigen, empfehlen wir Ihnen die sogenannte Bleaching-Diät. Hierbei sollten Sie in den ersten 24 Stunden nach der Anwendung auf ebensolche Nahrungs- und Genussmittel verzichten, die zu Verfärbungen der Zähne führen können (z.B. Kaffee, Tee und Rotwein). Vermeiden Sie zudem den Konsum säurehaltiger Produkte wie Orangensaft, die den Zahnschmelz angreifen und Mineralien aus der Zahnhartsubstanz lösen. Im Falle eines Home-Bleachings ist über die gesamte Dauer Vorsicht geboten. Achten Sie zudem nach allen Bleaching-Methoden auf eine sorgfältige Mundhygiene.

Wie ist die Haltbarkeit des Resultates einzuschätzen?

Die Haltbarkeit des aufhellenden Effektes kann je nach Methodik, Konsumverhalten und Gesundheit stark variieren. Idealerweise überdauert die neue Zahnfarbe mehrere Jahre; dies setzt jedoch eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt voraus. Ungünstiges Verhalten wie starkes Rauchen kann hingegen zu einer raschen Nachdunklung der Zähne bereits nach einigen Monaten führen. Lässt das Ergebnis trotz gründlicher Zahnpflege zu früh nach, ist es aus medizinischer Sicht unbedenklich, die Behandlung zu wiederholen.

Welche Kosten fallen für die Behandlung an?

Da das Bleaching eine rein ästhetische Behandlung darstellt, werden die Kosten von den Krankenkassen im Regelfall nicht getragen. Grundsätzlich richten sich die Kosten nach der Anzahl der aufzuhellenden Zähne sowie dem zeitlichen und materiellen Aufwand. Im Allgemeinen belaufen sich die Kosten auf ca. 200-650 Euro.

team zahnarztpraxis 2017 web