kossel header

Effektive Kariesprophylaxe leicht gemacht

Eine Vielzahl Für Patienten in der Zahnarztpraxis Kossel in Magdeburg leidet an Zahnkaries. Diese Erkrankung wird durch das Zusammenwirken mehrerer Faktoren hervorgerufen. Experten erklären sich die Kariesentstehung wie folgt: Der den Zähnen aufliegende Biofilm enthält bakterielle Mikroorganismen, welche sich in Plaques organisieren. Bei einer zuckerreichen Ernährung des Wirtes nutzen diese das Angebot an niedermolekularen Kohlenhydraten aus. Die Bakterien verstoffwechseln die Zuckermoleküle zu organischen Säuren, welche die Zahnhartsubstanz bei ausreichender Einwirkdauer schädigen und demineralisieren - die Karies hat sich verfestigt. Zur Prophylaxe von Karies können verschiedene Maßnahmen ergriffen werden. Diese lassen sich grundsätzlich in vier Säulen einteilen: eine zahngesunde Ernährung, Professionelle Zahnreinigung (PZR), die Fluoridzuführung und zahnärztliche Kontrollen inklusive Prophylaxe. Im Folgenden erhalten Sie die wichtigsten Informationen zum Thema Kariesvorbeugung präzise zusammengefasst.

Zahngesunde Ernährung


Die im Rahmen der Kariesvorbeugung optimale Ernährung ist im Wesentlichen gekennzeichnet durch:

  • Reduktion der Zucker- und Säureaufnahme
  • Zuckerverzehr v.a. im Rahmen der Hauptmahlzeiten
  • abwechslungsreiche und gesunde Kost
  • bissharte Nahrung zur Anregung des Speichelflusses und der Selbstreinigung des Gebisses

Da Mono- und Disaccharide geeignete Substrate für den Stoffwechsel der Plaquebakterien darstellen, sind sämtliche Nahrungsmittel mit niedermolekularen Kohlenhydraten potenziell kariesfördernd. Die Aufnahme dieser Kohlenhydrate bewirkt einen ca. halbstündigen Abfall des pH-Wertes und somit die Entstehung von Erosionen des Zahnschmelzes. Je häufiger Zucker und Säuren zugeführt werden, desto länger wird die Gesamtzeit der Zahnschmelzentkalkung. Für Sie als Patient bedeutet dies: Bauen Sie möglichst wenige Zuckerspitzen in Ihr tägliches Essenprofil ein; verzehren Sie zuckerhaltige Nahrung vor allem im Rahmen Ihrer Hauptmahlzeiten. Zudem sollten Sie eine Zuckersubstitution durch zuckerfreie Süßungsmittel wie Xylit oder Sorbit in Betracht ziehen, da diese von den Mikroorganismen langsamer oder gar nicht verwertet werden.

Gründliche Zahnpflege und Mundhygiene


Auch eine regelrechte Zahnpflege trägt zu einer wirkungsvollen Kariesprophylaxe bei. Putzen Sie Ihre Zähne mindestens zweimal täglich mit der sog. Fegetechnik. Wir empfehlen unseren Patienten der Zahnarztpraxis Kossel in Magdeburg zudem die Verwendung von Zahnseide bzw. Interdentalbürsten für die Kariesvorbeugung in den Zahnzwischenräumen. Bei Kindern sollte die Zahnpflege mit dem Durchbruch des ersten Milchzahnes beginnen. Erfolgt die Zahnreinigung zunächst noch passiv durch die Eltern, können die Kleinen etwa ab dem dritten Lebensjahr ihre Zähne eigenständig putzen. Kontrollieren Sie jedoch auch zu diesem Zeitpunkt die Putztechnik Ihres Kindes, um gegebenenfalls nachputzen zu können. Umfassende Informationen zum Prophylaxe

Fluoridzufuhr im Rahmen der Kariesprophylaxe


Fluoride gehören zu den Spurenelementen und stellen einen natürlichen Bestandteil Ihrer täglichen Nahrung dar. Mit dem Trinkwasser nimmt der Großteil der deutschen Bevölkerung jedoch nur eine geringe Fluoridmenge zu sich, welche für Stoffwechselvorgänge im Körper ausreicht, nicht aber für eine effektive Kariesprophylaxe. Dass Fluoride einen kariesprotektiven Effekt haben, wurde inzwischen durch zahlreiche Studien belegt. Fluorid vermindert zum einen die Demineralisation des Zahnschmelzes und erhöht zum anderen dessen Remineralisation durch Wiedereinbau von Zahnschmelzkristallen. Bei der Kariesvorbeugung unterscheidet man systemische Fluoridierungsmaßnahmen wie die Speisesalz- und Trinkwasserfluoridierung von lokalen Darreichungsformen wie fluoridhaltigen Zahncremes, Gelen und Lacken. Die lokale Fluoridapplikation stellt nach aktueller Expertenmeinung die wirkungsvollere Methode dar. Zu den sinnvollen Fluoridierungsmaßnahmen zählen folgende:
Fluoridhaltige Zahnpasten:
Die Anwendung fluoridierter Zahnpasta zählt zu den wirksamsten kariespräventiven Strategien. Für die bleibenden Zähne gilt: Je höher die Fluoridkonzentration in der Zahnpasta, je häufiger deren Einsatz und je höher die persönliche Kariesaktivität, desto stärker kommt der kariespräventive Effekt zum Tragen. Für Kinder ab dem sechsten Lebensjahr sowie Jugendliche und Erwachsene eignen sich Zahnpasten mit einer Fluoridkonzentration von bis zu 1.500 ppm (parts per million). Bei Babys und Kleinkinder hingegen wird ein Fluoridgehalt von 500 ppm als ausreichend erachtet. Die Milchzähne haben andere Ansprüche als das bleibende Gebiss; zudem verschlucken Kleinkinder möglicherweise Teile der Zahncreme. Der geringere Fluoridgehalt verhindert daher eine übermäßige Fluoridierung und somit die Schmelzfluorose (weißliche Flecken auf den Zähnen).
Fluoridgele:
Diese können unabhängig von anderen lokalen Fluoridierungsmethoden appliziert werden, sollten jedoch möglichst nicht verschluckt werden.
Fluoridhaltige Mundspüllösungen:
Sollte bei Ihnen eine niedrige Kariesaktivität vorliegen und eine gründliche Zahnpflege mit fluoridierter Zahnpasta sichergestellt sein, rät die Zahnarztpraxis Kossel in Magdeburg <Madgeburg!!> von der Verwendung solcher Mundspülungen ab. Patienten mit erhöhtem Risiko für Karies können hingegen von entsprechenden Mundspülungen profitieren und eine zusätzliche Kariesreduktion erreichen.
Fluoridlacke:
Bei Kindern und Jugendlichen kann zwei- bis viermal jährlich in unserer Zahnarztpraxis Kossel in Magdeburg die professionelle Applikation eines Fluoridlackes zur Kariesvorbeugung erfolgen. Die Gabe von Fluoridtabletten lehen wir ab, da systemisch aufgenommene Fluoride nicht zu einer Kariesreduktion führen, wie sie für lokal aufgebrachte Fluoride erwiesen sind und weil es durch das Schlucken von Fluoriden zu Nebenwirkungen kommen kann.

Regelmäßige Kontrollen in der Zahnarztpraxis Kossel in Magdeburg

Selbstverständlich zählt auch die Konsultation von Fachkräften zur Kariesvorbeugung. Nehmen Sie dazu mindestens einmal jährlich Ihre Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt wahr, in deren Rahmen eine professionelle Reinigung Ihrer Zähne, ein Mundhygienetraining, eine zusätzliche Fluoridierung oder eine Ernährungsberatung stattfinden kann. Die Zahnärzte in Magdeburg hat für ihre Patienten ein praktisches Recall-System mit automatischen Benachrichtigungen für den nächsten Kontrolltermin eingerichtet. Für Kleinkinder ab dem 30. Lebensmonat bieten wir jährlich zahnärztliche Frühuntersuchungen an. Patienten vom 6.-18. Lebensjahr werden in ein spezielles Individualprophylaxe-Programm eingebunden. Hierzu gehört die halbjährliche Erhebung des Zahnstatus, eine Mundhygieneaufklärung sowie die lokale Fluoridierung der Zähne. Auch die Fissurenversiegelung der ersten und zweiten Backenzähne ist inbegriffen und dient der langfristigen Kariesprophylaxe.

team zahnarztpraxis 2017 web